Das abenteuerliche Leben des Hofmalers Carl Haag

Jeder Oberweseler kennt den Haagsturm, einen der stolzesten Türme der Stadtbefestigung. Hier endete am 17. Januar 1915 das lange und abenteuerliche Leben des Malers Carl Haag im hohen Alter von 95 Jahren. Zeitgenossen nannten ihn den Fürsten der Aquarellisten. Inzwischen steht am Fuße des Turms, wo seine Asche liegt, auf Initiative der Internationalen Carl-Haag-Gesellschaft seine Porträtbüste.

Jahrelang ist Walter Karbach den Spuren Haags gefolgt, dessen Aquarelle sich auch in Oberwesel befinden. Der Maler war viel unterwegs. Er streifte durch die fränkische Schweiz, das bayerische Oberland und die Tiroler Berge, lebte zeitweilig in Rom und in Kairo, erkundete Dalmatien und Montenegro und malte die Ruinen von Baalbek und Palmyra. Davon kann Karbach anschaulich erzählen.

Über das Buch

Als Hofmaler des Herzogs von Sachsen-Coburg und Gotha und Mitglied der Royal Watercolour Society war der in Erlangen geborene Haag viele Jahre für Queen Victoria tätig. In Walter Karbachs weltweit erster Biographie Carl Haag. Viktorianischer Hofmaler und reisender Abenteurer zwischen Orient und Okzident werden Leben, Reisen und Werk des Malers lebendig und faktenreich dargestellt. Das 328 Seiten starke Buch mit 42 Abbildungen ist in Zusammenarbeit mit Haags Urenkelin Catherine Allison entstanden und im Deutschen Kunstverlag Berlin gleichzeitig auf Deutsch und Englisch erschienen. Mit dem Buch in der Hand kann man auf Carl Haags Spuren reisen.

328 Seiten, 18 farbige und 27 schwarzweiße Abbildungen, 14 × 22,5 cm, Hardcover, 34,90 Euro. Der Titel ist bei uns im Geschäft vorrätig und auch im Online-Shop erhältlich.

Über den Autor

Foto: Werner Klockner

Dr. Walter Karbach ist 1950 in Oberwesel geboren und lebt in Trier. Er hat Sozial- und Literaturwissenschaften studiert und ist promovierter Germanist. Aus beruflichen Gründen hat er viele Jahre in Buenos Aires und Brüssel verbracht. Sehr interessiert er sich für rheinische Lokalgeschichte. 2015 hat er den früheren Verlag seines Großvaters Josef Karbach neu gegründet und ist als freier Autor tätig. Zur Zeit arbeitet er an einem Buch über Werner von Oberwesel und den Wernerkult.